Game Facts & Review.png

Seattle Seahawks  @ Atlanta Falcons

Die Franchise

Division: NFC West
Record: 0-0-0 2019: 11-5–0 (2. Platz)
Gegründet: 1976
Super Bowl-Titel: 2013 (XLVIII)
Head Coach: Pete Carroll
General Manager: John Schneider
Besitzer: Paul G. Allen Trust 
Teamfarben: dunkelmarineblau, hellgrün, weiß, wolfsgrau
Maskottchen: Blitz und Boom, Taima der Seahawk
Heimstadion: CenturyLink Field

Player to Watch
(Stats 2019)

Russell Wilson 341/516, 4110 yds, 31 TDs
Tyler Lockett 82 rec, 1057 yds, 8 TDs
Chris Carson 278 rush, 1230 yds, 7 TDs

Depth Chart  Injury Report
 

Die Bilanz

FALCONS 8 vs. SEAHAWKS 11

Letztes Spiel: 27.10.2019 Seattle Seahawks vs. Atlanta Falcons 27-20

Letzte 5 Spiele:
20.11.2017, CenturyLink Field, 34:31 Falcons

14.01.2017, Georgia Dome, 36:20 Falcons

16.10.2016, CenturyLink Field, 26:24 Seahawks

10.11.2013, Georgia Dome, 33:10 Seahawks

13.01.2013, Georgia Dome, 30:28 Falcons


Fun Fact 
Hazel Cooke gewann 1975 den Namenswettbewerb für die neugegründeten Seattle Seahawks. Allerdings war dies keine sonderlich originelle Idee. Denn die Seahawks gab es bereits. Als Eishockey-Team. Von 1933 bis 1941 waren die Seattle Seahawks eine Minor-League-Team in der North-West- und Pacific-Coast Hockey League.

Game-Review

Oberflächlich betrachtet war es für die Atlanta Falcons bei ihrer 38:25-Niederlage gegen die Seattle Seahawks in Woche 1 ähnlich wie in der vergangenen Saison. Die Falcons fielen früh zurück, konnten das Passspiel des Gegners nicht verlangsamen und verloren zu Hause haushoch.

 

Besonders auffällig war dabei die Omnipräsenz von Seattles Neuverpflichtung Safety Jamal Adams. Ob als Blitz oder blitzschnell an den Passempfängern. Jamal Adams war gefühlt überall. Halbzeitadjustments blieben leider aus.

 

Doch die Niederlage vom Sonntag hatte auch einige positive Seiten. 

 

Die Falcons etablierten in den ersten drei Drives ihr Laufspiel und hielten an dem Gameplan auch beim Elf-Punkte-Rückstand noch fest. Den Großteil der Runs machte erwartungsgemäß Runningback Todd Gurley II, der auch mit einem Touchdown abschloss.

 

Dritte und vierte Downs wurden nicht erfolgreich verwandelt. 7 von 14 Third-Downs und 0 von 4 Fourth-Downs sind letztlich zuwenig, zu mal Seattle aus einem Fourth-Down-Try sogar einen Touchdown erzielte. Und dann kommt auch noch Pech dazu. Der Mut in der eigenen Hälfte einen Punt-Fake zu versuchen, wurde leider nicht belohnt, da Safety Sharrod Neasman, nach passieren des First-Downs, leider fumbelte. 

 

Der Pass-Rush war insgesamt verbessert zum Vorjahr und die Verpflichtung von Dante Fowler hat sich definitiv gelohnt. Insgesamt drei mal ging Quarteback Russell Wilson zu Boden. Takk McKinley brillierte dabei mit einem Sack und sechs Quarterback-Hits. Doch das konnte das eingespielte Pass-System der Seahawks nicht beunruhigen. Besonders mit Screenpässen erzielte Runningback Chris Carson zwei Touchdowns.

 

Die Passverteidung war wie befürchtet letztlich der unwirksamste Teil der Defense. Durchschnittlich 9,2 Yards pro Pass und vier Touchdowns durch Pässe bei Null Takeaways sind einfach nicht genug, um so ein Spiel zu gewinnen.

Da hilft es auch nicht, dass Matt Ryan mit 450 Yards Pässen die Falcons in Schlagdistanz hielt und damit die beiden anderen Touchdowns beisteuerte. Julio Jones, Calvin Ridley und Russell Gage fingen jeweils alle neun Pässe und übersprangen die 100-Yard-Marke. Ridley erzielte zwei Touchdowns.

 

Besonders auffällig war wieder einmal Kicker Younghoe Koo. Er verpasste zwar einen Extrapunkt, aber verwandelte dafür mal wieder einen Onside Kick. Damit liegt er bei vier aufeinanderfolgen erfolgreichen Onside-Kicks. Prädikat: Kootastisch!

 

Das nächste Spiel findet am 20.9.2020 bei den Dallas Cowboys statt.