top of page

Falcons Draft 2023: Intelligent, vielseitig und produktiv. Bereit für eine aufregende Saison!

Im brandneuen Tickemaster Podcast-Studio diskutieren Derek Rackley, Dave Archer und D.J. Shockley in der neuesten Ausgabe von Falcons Audible über die diesjährigen Draft Picks, die NFC South und den Spielplan für die Saison 2023. Mit drei Worte beschreiben sie die Rookies der Falcons: intelligent, vielseitig und produktiv. Was haben sie über die Picks zu sagen? Wir fassen für Euch zusammen!

Bijan Robinson Pick 8

Bijan Robinson, der höchst gedraftete Running Back seit Saquon Barkley. Dieser Mann wird als überragender Spieler und potenziell bester Offensivspieler des Draft bezeichnet. Dave führt weiter aus: Nach drei Jahren in Texas hat Robinson alles, was er braucht: Start-Stopp-Beschleunigung, Homerun-Fähigkeit, Fangen des Balls aus dem Backfield und sogar ein williger Blocker in der Protection. Außerdem war er letztes Jahr mit 104 gebrochenen Tackles die Nummer 1 der Nation!


Und das Beste daran? Er kommt mit frischen Beinen, denn er hatte in Texas nur 539 Carries im Vergleich zu Jonathan Taylors, der 1200 Carries auf die Uhr gerbacht hatte. Robinson passt perfekt in die Strategie der Falcons und bringt die dringend benötigte Führungsstärke in das Team. Er plant bereits, sich in der Community zu engagieren, und ist auf und neben dem Spielfeld ein echter Typ.


D.J. gibt an: Manch einer mag sich fragen, ob es richtig ist, einen Running Back in der ersten Runde zu verpflichten, vor allem nachdem man letztes Jahr Tyler Algier geholt hat. Aber Robinson ist ein phänomenales Talent, und er ist genau das, was die Falcons brauchen. Mit seiner Vielseitigkeit wird er Allgeier ergänzen und der Defense Kopfzerbrechen bereiten. Er wird die gegnerischen Teams vor Matchup-Nightmares stellen.

Derek bringt abschliessend auch einen sehr interessanten Aspekt auf und betont dabei die Unterschieden zwischen Analysten und den NFL Teams. Er führt genauer aus: "Erstens, wir alle haben unsere Meinungen und Mock Drafts, aber letztendlich sind es die NFL-Teams und insbesondere die Atlanta Falcons, die am meisten Zeit mit den Spielern verbringen können. Die Trainer und das Management haben sich mit Bijan Robinson getroffen und ihn intensiv geprüft – etwas, das wir als Fans und Experten nicht tun können.

Zweitens, Experten wie Mel Kiper oder Todd McShay müssen keine Teams aufstellen und im Herbst Spiele gewinnen. Die Entscheidungsträger der Falcons glauben jedoch, dass Bijan Robinson ihr Team besser macht und das Spiel verändert. Das ist es, was am Ende zählt."

Matthew Bergeron Pick 38

Es gab Gerüchte, dass ein bestimmtes NFL-Team aus Texas diesen Spieler in der ersten Runde draften wollte, aber die Falcons sicherten ihn sich in der zweiten Runde. Was bekommen die Falcons aus Matthew Bergeron von Syracuse?

Die Falcons bekommen einen erfahrenen Spieler, der bereits Kapitän seines College-Teams war und sowohl im Laufspiel als auch im Passspiel glänzte. Er spielte als Left Tackle, eine wichtige Position in der Offensive Line. Bergeron wird voraussichtlich von der Left Tackle-Position auf die Left Guard-Position wechseln. Er galt als einer der besten Tackles im Draft und hätte auch in der ersten Runde ausgewählt werden können.

Ein wichtiger Aspekt von Bergerons Spiel ist seine Vielseitigkeit. Er hat Erfahrung als Left Tackle und Right Tackle und könnte bei Bedarf auf diesen Positionen eingesetzt werden. Das gibt den Falcons mehr Tiefe und Flexibilität in ihrer Offensive Line. Bergerons körperliche Präsenz und seine Fähigkeiten, die er als Hockeyspieler entwickelte, sind weitere Pluspunkte. Er wird im Training gegen hochkarätige Teamkollegen wie Grady Jarrett antreten und sich so kontinuierlich weiterentwickeln.

Insgesamt bietet Matthew Bergeron den Falcons einen vielversprechenden und vielseitigen Offensive Lineman, der dem Team sowohl in der Offensive Line als auch durch seine Führungsqualitäten helfen wird.


Zach Harrison Pick 75

Bei diesem Kerl dreht sich alles um Flexibilität und Größe mit 6'6", 270-275 lbs. Er könnte als konventioneller 4-3 Defensive End spielen, nach innen kicken oder sogar als Three-Technique in einem NASCAR*-ähnlichen Paket rushen.


Harrison hat schwere Hände gegen das Laufspiel, das heißt, wenn er seine Hände auf dich legt, wirst du es spüren. Auch wenn seine Zahlen nicht ganz an die von Chase Young oder Bosa heranreichen, könnte das bedeuten, dass er ein Spätentwickler ist, und wir haben schon viele Spieler gesehen, die sich in ihrer Karriere weiterentwickelt haben, sobald sie die NFL erreicht haben. J.J. Watt wäre so ein Beispiel.


Man denke an Spieler wie Cam Jordan oder Calais Campbell, beides große Defensive Ends mit ähnlicher Größe und Fähigkeiten. Harrison hat das Potenzial, sowohl in das 4-3- als auch in das 3-4-System zu passen, was ihn zu einer wertvollen Bereicherung für das Team macht. Außerdem kann er von erfahrenen Spielern wie Campbell lernen, was seiner Entwicklung nur förderlich sein kann.


Clark Phillips III Pick 113

Clark Phillips, ein All-America Corner, ist mit seiner Vielseitigkeit, seinem Selbstvertrauen und seinen Führungsqualitäten eine hervorragende Ergänzung für das Team. Als Kapitän in Utah hatte er neun Interceptions in seiner Karriere, von denen er vier zum Touchdowns zurücktrug. Er kann sowohl als Corner als auch als Slot spielen, was ihn zu einer wertvollen Bereicherung in einem überfüllten DB-Raum macht.


Phillips ist sich der Kritik an seiner Größe (5' 10", 183 lbs) bewusst, aber er ist entschlossen, sich auf dem Feld zu beweisen. Sein Interview auf atlantafalcons.com zeigt seine Zuversicht und Entschlossenheit. Trotz seiner Größe hat er bewiesen, dass er Pressing und Off spielen und seine Statur und seinen Körper effektiv einsetzen kann, um gegen größere Receiver zu bestehen.


Man freut sich darauf, ihn im Trainingslager gegen Drake London und Mac Hollins anzutreten zu sehen und seine Fähigkeiten unter Beweis zu stellen. Mit 240 Return-Yards ist er auch eine Gefahr nach Interceptions. Das Team von Atlanta hat sich darauf konzentriert, charakterstarke und vielseitige Spieler wie Phillips auszuwählen, die bereit sind, zum Erfolg des Teams beizutragen.


DeMarcco Hellams Pick 224

Als führender Tackler für Alabama hat er bewiesen, dass er in der Lage ist, auf dem Feld zu spielen und zum Erfolg des Teams beizutragen.

Seine Führungsqualitäten als Kapitän des Alabama-Teams werden für die Falcons ebenfalls von großem Wert sein. Helms wird einen bedeutenden Einfluss auf die Spezialteams haben und seine Erfahrung, sein Wissen und seine Fähigkeiten in die Gruppe einbringen. Seine Anwesenheit wird dazu beitragen, den Raum für die Spezialteams aufzuwerten, und sein Einfluss wird von den anderen Spielern im Team zu spüren sein.


Wenn man Hellams auf dem Spielfeld beobachtet, wird deutlich, dass er ein engagierter und motivierter Spieler ist, der seine Rolle ernst nimmt. Er ist immer daran beteiligt, die notwendigen Entscheidungen zu treffen und Anpassungen vorzunehmen, um sicherzustellen, dass die Defense bestmöglich funktioniert. Dieses Maß an Engagement und Konzentration ist genau das, was die Falcons von ihren Spielern brauchen.


Jovaughn Gwyn Pick 225

Ein zweifacher Kapitän mit 47 Starts in 49 Spielen, der über einen großen Erfahrungsschatz verfügt. Dies spricht für seine Beständigkeit und Langlebigkeit als Spieler, beides wertvolle Eigenschaften für einen Offensive Lineman.


Gwyns Vielseitigkeit, da er sowohl als Center als auch als Guard gespielt hat, trägt zu seinem Wert als Draft Pick bei. Als eine Auswahl in der letzten Runde wird er mit dem Willen antreten, sich zu beweisen und um einen Platz im Kader zu kämpfen. Dieses Konkurrenzdenken ist für einen Spieler, der sich in der NFL durchsetzen will, unerlässlich.


Gwyn hat fünf Jahre in der SEC gespielt und war zweimal Kapitän und hat seine Fähigkeit bewiesen, auf dem Feld zu führen und einen Beitrag zu leisten. Seine Erfahrung und seine Führungsqualitäten werden für die Falcons wertvoll sein, da sie ein von Spielern geführtes Team aufbauen wollen. Dieser von Terry Fontenot und Arthur Smith verfolgte Ansatz zielt darauf ab, eine Kultur zu schaffen, in der die Spieler die Kontrolle übernehmen und die Organisation zum Erfolg führen.


Bewertung des NFL-Draft 2023 der Atlanta Falcons

Zusammenfassend bewerteten die Drei den Draft 2023 der Falcons wie folgt:


DJ Shockley: A

Dave Archer: B

Derek Rackley: A-


D.J. Shockley: Diese neuen Spieler sind nicht nur talentiert, sondern haben auch einen guten Charakter, der sich auf und neben dem Spielfeld positiv auf die Mannschaft auswirken wird. Er ist überzeugt, dass sich ihre Leistungen im College gut in ihre Profikarriere übertragen werden, da sie lernen und sich an das Profispiel anpassen. Insgesamt ist D.J. optimistisch, was das Potenzial und den Einfluss dieser Draft-Klasse auf die Atlanta Falcons angeht.


Dave Archer: Er gibt der NFL-Draft-Klasse 2023 der Atlanta Falcons eine B Note. Dabei räumt er ein, dass zwar alle Spieler im College hervorragend waren, es aber einige Entwicklungsaspekte gibt, die berücksichtigt werden müssen. Spieler wie Matthew Bergeron und Zach Harrison müssen sich noch entwickeln und lernen, um ihr volles Potenzial in der NFL auszuschöpfen.


Derek Rackley: Er bewertet nicht den Draft alleine, sondern bezieht die Free Agency mit ein. Die A- Note, zeigt für ihn, dass das Team erhebliche Verbesserungen vorgenommen und wichtige Bedürfnisse erfüllt hat. Das Fehlen eines gedrafteten Wide Receivers mag zwar ein kleines Problem darstellen, aber die Hinzunahme von undrafted Free Agents könnte diese Lücke möglicherweise schließen.


Stand der NFC South

Die nächsten Schritte für die Atlanta Falcons sind die Implementierung der Neuzugänge und die Entwicklung der vorhandenen Spieler. In der NFC South hat das Team die Chance, um den Divisionssieg mitzuspielen. Der Schlüssel zum Erfolg wird darin liegen, wie gut es dem Trainerstab gelingt, die neuen Talente zu integrieren und den Spielern zu helfen, ihr volles Potenzial auf dem Feld auszuschöpfen.


Auch die anderen Teams der Division, wie die Carolina Panthers, die New Orleans Saints und die Tampa Bay Buccaneers, haben ihre Kader aufgestockt. Alle vier Teams werden versuchen, in einer hart umkämpften Division etwas zu erreichen. Da jedes Team seinen eigenen Prozess der Anpassung an das neue Personal durchläuft, wird es spannend zu sehen sein, wie sich die Dinge entwickeln, wenn die Spiele beginnen.


2023 Schedule Release

Der Spielplan der Atlanta Falcons für 2023 wird in Kürze veröffentlicht. Das Team bereitet sich darauf vor, in der kommenden Saison auf eine Reihe von talentierten Teams zu treffen. Zu den bekannten Gegnern gehören die New York Jets, die Houston Texans, die Indianapolis Colts, die Tennessee Titans, die Detroit Lions und die Arizona Cardinals.


Einer der spannendsten Aspekte des bevorstehenden Spielplans ist die Möglichkeit, einige der besten jungen Quarterbacks in Aktion zu sehen. Dazu gehören Bryce Young, CJ Stroud, Anthony Richardson und möglicherweise Will Lewis. Aber auch erfahrene Quarterbacks wie Aaron Rodgers, der kürzlich zu den Jets wechselte, werden zu sehen sein.


Außerdem werden die Falcons auf eine Reihe anderer talentierter Spieler aus der ganzen Liga treffen. So werden sie beispielsweise auf den Running Back Jamir Gibbs von den Detroit Lions und den Quarterback Kyler Murray von den Arizona Cardinals treffen.


Die Falcons gehen mit viel Optimismus in die Saison 2023. Das Team hat seinen Kader erheblich aufgestockt und unter der Leitung von Arthur Smith das Potenzial gezeigt, in der kommenden Saison wettbewerbsfähig zu sein.


Doch wie alle Teams müssen auch die Falcons gesund bleiben, ihre Spieler weiterentwickeln und dafür sorgen, dass ihre Neuzugänge auf dem Spielfeld eine deutliche Wirkung zeigen. Die bevorstehende Veröffentlichung des Spielplans wird ein klareres Bild von den Herausforderungen und Chancen vermitteln, die 2023 auf das Team zukommen.

 

*NASCAR-Front

Eine NASCAR-Front ist eine spezialisierte Einheit, die bei offensichtlichen Pass Downs eingesetzt wird, bei denen die traditionellen Nose Tackles und 1-Technik-Defensive Linemen durch Pass-Rush-Spezialisten aus dem Innern ersetzt werden, in der Regel Spieler, die normalerweise Defensive Ends und/oder Linebacker spielen. Bei den Innenspielern handelt es sich um Pass-Rush-Spezialisten, die durch ihre Schnelligkeit und Explosivität schneller Druck auf den Quarterback ausüben können. In der Regel stellen sich die Innenspieler in der 3-Technik auf, so dass sie in beide Richtungen auf die Offensive Guards losgehen können.


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

コメント


bottom of page