top of page

McKinnley Jackson - Ein Nose Tackle, den man nicht unterschätzen sollte



Der 6'2'' große und 326 lbs schwere Defensive Tackle ist ein prototypischer Nose Tackle in der NFL. Seine knapp 34'' langen Arme sprechen ebenso für ihn. Aber woran genau muss er eigentlich noch arbeiten?


Meinung von PFF und ein paar Zahlen der letzten drei Jahre


Als klassischer Nose Tackle erwartet man keine 500 Snaps oder bahnbrechenden Statistiken. Dennoch waren die letzten drei Jahre durchaus erfolgreich für ihn. 2021 war seine erste und zugleich schwächste Saison als Starter. Mit 326 Snaps und lediglich 14 Tackles, einen Sack, keinen Hit und 12 Hurries, sowie einer Note von 57,1. 2022 war ein wenig besser und Jackson erzielte 37 Tackles, einen Sack, zwei Hits, 11 Hurries und eine Note von 70,1. 2023 war Jacksons stärkstes Jahr. Er spielte 430 Spielzüge und verbuchte 27 Tackles, vier Sacks, zwei Hits und immerhin noch acht Hurries. PFF gradete ihn mit einer 76,8.


Stärken


Zuerst einmal das Offenischtliche: Die physische Komponente. Jackson ist ein kleiner, kompakter Nose Tackle, der es unheimlich schwer für Offensive Linemen zum Blocken macht. Der 22-jährige besticht durch sein sehr gutes Run Defending und verzeichnete jedes Jahr eine gewisse Leistungssteigerung oder auch Konstanz bei den Aggies. Darüber hinaus war er die letzten beiden Jahre Team Captain, was auf alle Fälle ein wichtiger Pluspunkt für ihn ist.


Schwächen


Auch hier wieder das Offensichtliche zuerst: Seine unterdurchschnittliche Athletik. Jackson ist, wie 90% der Nose Tackles, athletisch limitiert und versucht allgemein mehr über seine Kraft zu gewinnen. Er muss dennoch am Feinschliff seiner Technik arbeiten und wird wohl oder übel keine Flexibilität entlang der Defensive Line mitbringen, da er meiner Meinung nach als Nose Tackle festgelegt ist. Seine kleineren Verletzungen (sechs Spiele in 2021 & 2022 verpasst) könnte zudem Teams abschrecken.


Projection und Vergleich


Jackson ist schwer einzuschätzen. Nach Sweat gilt er als bester Nose Tackle im Draft und könnte eventuell sogar noch vor dem dritten Tag gepickt werden. Ich sehe ihn eher als Talent der fünfte Runde wie zum Beispiel D.J. Davidson von den New York Giants. Davidson wurde vor zwei Jahren in der fünften Runde ausgewählt und spielt sich nach und nach in den Vordergrund.


Besonderes


McKinnley Jackson lehnte damals Angebote von LSU und Alabama ab, um für Jimbo Fisher bei Texas A&M spielen zu dürfen.


Game Tape


Hier seht ihr den großen Defensive Tackle in Aktion.


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page