ZachWilsonPic.png

Zach Wilson

Zach Wilson schoss in der Draft-Rangliste nach einer unglaublichen Saison 2020 nach oben, in der er als PFFs bestbewerteter Passer abschloss. Er hat alle Eigenschaften, die man sich von einem Quarterback wünscht, aber sein Aufstieg zum Superstar ist fragwürdig.

Wenn BYU in nicht-Corona-bedingten Jahren gegen härtere Gegner spielen musste, hatte Wilson zu kämpfen. Wohlgemerkt, die ganze Offensive hatte zu kämpfen. Er beendete die Jahre 2018 und 2019 mit PFF Grades von 80,5 bzw. 76,2. Im Jahr 2020, mit viel Zeit in der Pocket und weit geöffneten Receivern, sah er endlich wie ein kompetenter Quarterback aus.

Wir können alle Vergleiche von Wilson mit dem plötzlichen Ruhm und Aufstieg von Joe Burrow in der letzten Saison machen, aber Burrow wurde in seiner letzten Saison knapp 10 Prozent mehr unter Druck gesetzt als Wilson. LSUs 2019er Team-Pass-Blocking-Grade lag bei 68,7, während BYUs 2020er Team-Pass-Blocking-Grade bei 80,2 lag. Somit ist klar, Wilson stand hinter einer sehr guten O-Line und hatte dadurch ein relativ einfaches Leben im Jahr 2020.

Nicht nur der Vergleich mit Burrow sorgt für Skepsis. Viele „NFL-Experten“ sehen ihn als Top-2 QB der Big4. Einige sehen Wilson über Lawrence und somit an Stelle 1 im Draft 2021. Ob das so passiert, wird nur die Zeit zeigen.

Die Zeit wird auch zeigen, ob sich seine im Vorfeld diskutierten „Charakterprobleme“ zur Schau stellen.

So wird ihm nachgesagt, dass Zach Wilson ein reiches, verwöhntes Kind sei. Aber auch kein Anführer und egoistisch ist. Häufig zeigt er sich auch als Besserwisser und öffentlich sprach er sich mehrmals für Donald Trump aus. Auf der anderen Seite gibt es genug Berichte, die das genaue Gegenteil sagen. Was am Ende stimmt, weiß wohl nur Zach Wilson.

Statistik

Die Eckdaten:

    ⁃    Geburtsdatum: 03.08.1999

    ⁃    Größe: 6‘3‘‘ / 190cm

    ⁃    Gewicht: 200 Pounds / 90 kg

    ⁃    Position: Quarterback

    ⁃    College: BYU

    ⁃    3. Collegejahr (Junior)

 

PFF-Grades und Statistik:

    ⁃    2018: 80,5 (1.575 Passing Yards, 65,2% Completions (120/184), 12 Touchdowns, 3 Interceptions)

    ⁃    2019: 76,2 (2.372 Passing Yards, 61,6% Completions (197/320), 11 Touchdowns, 9 Interceptions)

    ⁃    2020: 95,4 (3.694 Passing Yards, 72,7% Completions (245/337), 32 Touchdowns, 3 Interceptions)

 

Pros:                                                                       

- Besondere Armstärke                                                                               

- Sehr präzise                                                                                

- Schneller ‚Release‘, Ball kommt schnell aus der Hand         

- Mobiler QB, der läuferisch dem Pass Rush entkommen kann      

 

Cons:

- Spielte hinter einer der besten Offensive Lines

- Verlässt sich teilweise zu sehr auf seine Armstärke

- Verletzungsanfällig? (spielte 2019 mit Schulter- und Handverletzungen)

- Nur ein produktives Jahr gegen schwächere Gegner

 

Spielervergleich: Baker Mayfield

 

Vorhersage: Top-5-Pick