• Kevin Günther

Atlanta Falcons - Draft Analyse und Ausblick



Vorwort und 1. Runde


Der Draft begann für die Falcons mit vielen Möglichkeiten. Ob Edge Rusher, Quarterback, Wide Receiver, Defensive Back oder Offensive Tackle - die Liste der Needs war riesig. Nachdem jedoch die besten Edger, Cornerbacks und Offensive Tackles bereits gepickt worden waren, entschieden sich die Atlanta Falcons mit dem 8. Pick für Wide Receiver Drake London von USC. London war als Top 3 Receiver geranked und entspricht dem Prototypen für Arthur Smiths Offense. Der 6'4'' große und 210 lbs schwere Wideout kam im letzten Jahr in nur acht Spielen auf 1.084 Yards und 7 Touchdowns, bevor ihn ein Bruch des Fußknöchels ausbremste. Mit London holten wir uns einen typischen Nr. 1 X-Receiver mit hohem Upside und einer unheimlichen Stärke für 50/50-Bälle. London wird zusammen mit Pitts ein aufregendes Duo in der neuen Saison abgeben können.


2. Runde


Am zweiten Drafttag lag der Fokus von Atlanta nun ganz klar auf der Defense. Ausgestattet mit zwei 2nd und 3rd Round Picks (durch die Trades von Julio Jones zu den Titans und Matt Ryan zu den Colts) begannen die Dirty Birds mit dem 38. Pick den Edge Rusher Arnold Ebiketie von Penn State auszuwählen. Um ihn zu holen, gaben wir unseren 4th Round Pick an die Giants ab. Ebiketie ist ein technisch versierter und athletischer Pass Rusher, der seine Leistungen trotz Collegewechsel stetig steigern konnte. MIt 8 Sacks, 32 QB Hurries, 12 QB Hits und einer PFF Pass Rush Grade von 90,5 war er einer der besten seiner Art. Der 23-Jährige wird direkt als Starter in unserer Defense spielen und ein wenig Druck von Grady Jarretts Schultern nehmen.

Der 58. Pick wurde dann genutzt, um den Inside Linebacker Troy Andersen zu picken. Der ehemalige Spieler von Montana State ist ein wahres Multitalent: Er spielte bereits, notgedrungen, Running Back und Quarterback für die Bobcats. Andersen hat eine ungeheure Kombination aus Größe (6'4'', 243 lbs) und Geschwindigkeit (4,42 40-Yard Dash) und verfügt eine hohe Spielintelligenz. Außerdem wurde der Linebacker mit 111 Tackles, sowie 2 Interceptions zum Big Sky Defensive Player of the Year gewählt. Im Fanlager der Falcons hofft man durch ihn auf eine baldige Entlassung oder einen Trade vom enttäuschenden Deion Jones.


3. Runde


Als Quarterback Desmond Ridder immer weiter im Draft fiel, schnappten die Atlanta Falcons mit dem 74. Pick zu! Ridder ist ein wahrhaftiger Siegertyp, der die Cincinnati Bearcats letztes Jahr zu einer 12-0 führte und sie somit in das Halbfinale der College Playoffs brachte. Der Quarterback startete vier Jahre lang und stach vor allem durch seine Armstärke, Führungsqualitäten und Entscheidungsfindung heraus. Aufgrung von Mariotas Vertragsstruktur stehen seine Chancen gut, sich den Platz des Starters für die nächste Saison zu ergattern.

Da Atlanta trotz Ebiketie immer noch Hilfe für den zuletzt unbrauchbaren Pass Rush benötigten, wählten sie mit dem 82. Pick DeAngelo Malone von Western Kentucky aus. Der 22 Jahre junge Outside Linebacker stellte seine Fähigkeiten in den letzten drei Spielzeiten mit insgesamt 72 QB Hurries und 27 Sacks unter Beweis. Malone ist ein reiner Speed Rusher, der versucht über seine Beweglichkeit zum Quarterback zu gelangen. Vorraussichtlich wird er als Pass Rusher in offensichtlichen Passing Situationen eingesetzt werden und haucht der Defensive Line neues Leben ein.


5. Runde


Um den alternden Running Back Room mit Patterson und Williams (31, respektive 30 Jahre alt) aufzufrischen, suchten wir uns Tyler Allgeier von BYU aus. Der ehemalige Cougars Running Back erlief alleine in den letzten beiden Spielzeiten insgesamt 2.736 Yards und 36 Touchdowns. Allgeier zeichnet sich durch hohe Spielgeschwindigkeit aus, die gepaart mit seiner stabilen Physis (5'11'', 224 lbs) zu echten Problemen bei seinen Collegegegnern geführt hat.


6. Runde


In der sechsten Runde kümmerten sich die Dirty Birds um die bettelnden Georgia Bulldogs Fans. Mit Pick 190 wurde der Offensive Guard Justin Shaffer genommen, der in erster Linie ein bisschen Tiefe in die Offensive Line bringen wird. Shaffer spielte fast ausschließlich Left Guard und gilt als hervorragender Run Blocker. Sollte er an seinem Pass Blocking arbeiten, dürfte er sich sogar Chancen auf den Starting Job von Jalen Mayfield erhoffen.

Pick 213 gehörte dem Blocking Tight End John FitzPatrick. Der letzte Falcons-Pick ist wie gerade bereits angeschnitten ein ehemaliger Georgia Bulldog und damit auch ein Teil des Championship Teams. FitzPatrick dürfte bei uns in erster Linie im Trainings Camp um einen Rosterplatz kämpfen. Sollte er auch nur halb so gut spielen wie sein Quarterback-spielender Namensvetter, wird er diesen Kampf aber gewinnen!


Ausblick


Zusammenfassend können wir durchaus zufrieden mit den Handlungen unseres Front Offices sein. Der Kader wurde sinnvoll verstärkt und wir stehen auch wieder im gesunden Ausmaß mit unserem Cap Space (aktuell ca. 15 Mio). Unser Kader steht, bis auf Quarterback, besser dar als noch zum Anfang der 2022er Saison und alleine dies gibt uns einen Hoffnungsschimmer für die Zukunft. Betrachtet man jedoch den Kader im Verhältnis zum Rest der Liga muss man sich eingestehen, dass wir dieses Jahr in jedem Fall keine Playoffs erwarten sollen und mit einer 7-10 Saison mehr als zufrieden sein dürften!


Anbei auch nochmal der Bericht auf der Seite von Scoutradar/Schema FF, gerne den Link anklicken und den Jungs ein bisschen Liebe geben! Hier findet ihr demnächst auch Zusammenfassungen der anderen Teams und Berichte aus dem Vorjahr :-)


https://scoutradar.de/2022/atl/

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen