• ATLFalconsGER

Dean Pees - Defensive Coordinator

Aktualisiert: Feb 10

"Ich hatte das Verlangen, aber ich wollte nicht auf Jobsuche gehen. Ich bin wegen der Atlanta Falcons und Arthur Smith hierher gekommen."


Besser lässt sich ein Bericht über unseren Defense Coordinator Dean Pees nicht beginnen. Denn Pees ist nicht irgend ein Defense Coordinator. Er zählt zu den wichtigsten Defense Coordinator der letzen zwei Jahrzehnte.

Pees war 25 Jahre lang als Coach auf College-Ebene tätig. Unter anderem schaffte aber 2004 den Durchbruch in der NFL bei den New England Patriots, wo er bis 2006 als Linebacker-Coach arbeitete und dann zum Defensive Coordinator befördert wurde. Im Jahr 2010 entschied sich Pees New England zu verlassen und zu den Baltimore Ravens zu wechseln, wo er zwei Spielzeiten lang als Linebacker-Coach und anschließend sechs weitere Spielzeiten lang als Defensive Coordinator tätig war.


Er hatte sowohl beim Super Bowl XXXIX-Sieg der Patriots als auch beim Super Bowl XLVII-Sieg der Ravens einen gravierenden Anteil. Pees kündigte nach der Saison 2017 zunächst seinen Rücktritt an, entschied sich dann aber den Job des Defensive Coordinators bei den Titans anzunehmen, nachdem sein ehemaliger Mitspieler Mike Vrabel New England Patriots) ihn angesprochen hatte.


Russell Dean Pees, wie er mit vollständigen Namen heisst, ist am 4. September 1949 in Dunkirk, Ohio geboren und hat den hohen Ansprüchen von Head Coach Arthur Smith entsprochen:

"Wir werden uns Zeit lassen", sagte Arthur Smith. "Wir haben mehrere Leute für die Coordinator Posten interviewt, und wie ich schon sagte, wir werden uns Zeit lassen. Wir wollen anpassungsfähig sein. Das wird hier eine große Sache. Wir werden mit den Stärken unseres Teams spielen, aber wir wollen flexibel sein"


Pees (71) und Smith (39) trainierten zusammen zwei Jahre in Tennessee unter Head Coach Mike Vrabel. Seine Karriere begann er unter Bill Belichick 2004 für sechs Jahre. Ehe er dann für acht Jahre unter Jim Harbaugh coachte.


Zu den namhaften Spielern, die er bis dato gecoacht hatte, gehören keine Geringe als:

  • LB Tedy Bruschi

  • LB Mike Vrabel

  • DE Richard Seymour

  • CB Asante Samuel

  • DT Vince Wilfork

  • LB Ray Lewis

  • LB Terrell Suggs

  • S Ed Reed

  • DL Haloti Ngata

  • DE Jurrell Casey

Und auch die Zahlen zu Pees Defenses der letzten Stationen lassen sich mehr als nur sehen:


Tennessee Titans DC (2019)

  • Yards pro Spiel kassiert: 359,5 (NFL Rank 21)

  • Punkte pro Spiel kassiert: 20,7 (12)

  • Sacks: 43 (13)

  • Takeaways: 23 (10)

  • Defense Pro Bowlers: 1 (DE Jurrell Casey)

Tennessee Titans DC (2018)

  • Yards pro Spiel kassiert: 333,4 (8)

  • Punkte pro Spiel kassiert: 18.9 (3)

  • Sacks: 39 (16)

  • Takeaways: 17 (22)

  • Defense Pro Bowlers: 1 (DE Jurrell Casey)

Baltimore Ravens DC (2017)

  • Yards pro Spiel kassiert: 325,1 (12)

  • Punkte pro Spiel kassiert: 18,9 (6)

  • Sacks: 41 (11)

  • Takeaways: 34 (1) !!!

  • Defense Pro Bowlers: 3 (LB Terrell Suggs, LB C.J. Mosley, S Eric Weddle)

New England Patriots DC (2007) (16-0 Season)

  • Yards pro Spiel kassiert: 288,3 (4)

  • Punkte pro Spiel kassiert: 17,1 (4)

  • Sacks: 47 (2)

  • Takeaways: 31 (9)

  • Defense Pro Bowlers: 3 (DT Vince Wilfork, LB Mike Vrabel, CB Asante Samuel)


Wie Pees tickt bzw. wie seine Philosophie ist, zeigt folgende kleine Geschichte, die sich kurz vor Trainerbeginn in Tennessee zugetragen hat.

Auf die Frage eines Journalisten, ob die Defense eine 4-3 oder 3-4 Defense sein wird, antwortete Dean Pees mit:


"Ja! Das sind wir! Hoffentlich werdet ihr das alles sehen. Ich möchte, dass sich die gegnerischen Offense Coordinators Gedanken darüber machen müssen, was wir sind und wie wir spielen. Aber letztlich sollten sie sich mehr Gedanken über unser Spieler machen, als über unser Scheme. Denn wir werden versuchen, die Jungs an vielen verschiedenen Stellen einzusetzen. Sie werden also eine Menge verschiedener Dinge sehen. Ich weiß nicht, wie Sie uns am Ende der Saison nennen werden. Ich hoffe nur, dass man uns als Gewinner bezeichnen wird."


Ähnliches gibt er in seiner ersten Pressekonferenz als Defense Coordinator für die Falcons wieder:


"Es ist mir egal, was sie vom Scheme her gemacht haben, und es ist nicht fair für mich zu vergleichen oder gar zu kommentieren, was sie gemacht haben in der vergangenen Saison (2020), weil ich nicht hier war. Und ich weiß es auch nicht. Aber eines weiß ich: Sie können rennen und sie können hitten und das gefällt mir."


Weitere Auszüge aus seiner Pressekonferenz:


Auf die Frage, ob die Falcons aufhören werden, mit 3 Rushern und einer Soft-Coverage zu arbeiten antwortet Pees: "Die Falcons werden Druck von "überall" machen, und von allen Positionen in der Defense blitzen. Das bedeutet auch insbesondere Cornerbacks. Nicht nur Safeties und Linebacker. Mit Deion Jones als Blitzer und dem Potenzial von Mykal Walker sollten wir dabei eine Vielzahl von kreativen Packages sehen."


Pees macht auch deutlich, dass er ein Scheme erstellen wird, das speziell auf das Personal der Falcons zugeschnitten ist. Man wird sich also nicht all zu sehr an dem orientieren können, was er in den vergangenen Jahren gemacht hat. "Atlanta hat bereits eine interessante Ansammlung von Talenten aus Quinns Front Four mit Spielern wie Grady Jarrett, Tyeler Davison, Marlon Davidson und John Cominsky, die alle mehrere Rollen ausfüllen können. Sie haben auch gute Linebacker mit drei qualitativen Startern in Deion Jones, Foyesade Oluokun, und Mykal Walker".


Diese Aussage macht auch eine mögliche Rückkehr von Keanu Neal etwas wahrscheinlicher, da Neal als Fragwürdig für ein eventuelles Cover 2 Scheme galt, das Pees mit den Titans betrieb. Es wird interessant sein zu sehen, was sich der zweifache Super Bowl-Gewinner für Atlanta einfallen lassen wird, vor allem, da sie sich auf viele Rookies und günstige Veteranen verlassen werden müssen, um den Kader 2021 aufzufüllen.


"Unser Talent und unser Kader werden diktieren, was wir tun werden, nicht ich (Pees). Wir können in viele verschiedene Richtungen gehen. Ich denke unsere Aufgabe als Trainer ist es, unsere Spieler in die bestmögliche Position zu bringen, damit sie ihren Job gut machen können. Denn das wird uns den besten Erfolg bringen". Insgesamt lässt sich sagen, dass die über 40 Jahre Defense Coach Erfahrung einen ruhigen und besonnen Trainer zeigen, der genau weiß was er tut. Er übernimmt eine unter Raheem Morris (jetzt Defense Coordinator bei den Rams) und Jeff Ulbrich (jetzt Defense Coordinator bei den Jets) verbesserte Defense, die allerdings immer noch im besten Fall Durchschnitt war in der vergangenen 2020 Season. Die Secondary zählte trotzdem zu einer der Schlechtesten in der NFL. Aber das alles scheint für Dean Pees eher noch ein Ansporn zu sein, dem er sich gewachsen fühlt.

67 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen