top of page

Groß, größer, T'Vondre Sweat


Sweat lässt selbst noch so manche NFL-Spielern in der Defensive Live klein aussehen. Was es sonst noch über den 6'4'' großen Defensive Tackle der Longhorns zu wissen gibt, kommt jetzt.


So sehen Stats und PFF-Grading aus


Trotz seiner beeindruckenden Präsenz (6'4'' groß und beachtliche 366 lbs schwer) kam er in drei Spielzeiten auf über 1.200 Snaps für die Texas Longhorns. Seine Anzahl stieg zudem von Jahr für Jahr, angefangen bei 315 in 2021 bis hin zu 503 im letzten Jahr. Statistisch gesehen gehört der Koloss eher in die Kategorie 'stets bemüht'. Für die 2021er Saison konnte er 22 Tackles, einen Sack und zwei Hurries ergattern, einhergehend mit einem PFF-Grade von 71,8. Die Note von 79,5 im darauffolgenden Jahr wurde mit 29 Tackles, vier Quarterback Hits und immerhin 18 Hurries begründet. Der eigentliche Augenöffner folgte in 2023: 45 Tackles, zwei Sacks, drei Hits und starke 26 Hurries mit einer Note von 91,5 katapultierten ihn in den Draft Boards unter die besten 75.


Wo liegen seine Stärken?


Natürlich kann man seine Physis nur doppelt unterstreichen. Als schwerster Defensive Tackle in dieser Draft Class nimmt es Sweat problemlos mit Double Teams und ist ein ausgezeichneter Run Defender. Er spielte bei Texas in über 60 Spielen, was auch für sein Durchhaltevermögen und die nötige Konstanz spricht. Der 22-jährige besticht darüber hinaus mit einer ausgefeilten Handtechnik, wodurch er die gegnerischen Offensive Linemen aus dem Weg schieben kann.


Wo sind seine Schwächen?


Sweat dürfte in der NFL wohl kaum mehr als 50-60% der Snaps bekommen. Als Beispiel hierfür kann mich sich jeden Nose Tackle angucken. Da lässt der Körper leider keine weiteren Belastungen zu. Zudem ist er, wie gerade angesprochen, ein typischer Nose Tackle, der dafür ist in der A-Gap für Unruhe zu sorgen. Man wird für Sweat kaum Möglichkeiten finden ihn anderweitig einzusetzen, dafür fehlt ihm die nötige Athletik.


Wem ähnelt er und wann wird er wohl genommen?


Einen direkten Vergleich zu finden ist gar nicht so einfach. Zwar gibt es in der NFL ein paar echte Nose Tackle, nur sind die körperlich nicht ganz auf seinem Level. Am ehesten ähnelt ihm der etwas kleinere Michael Pierce von den Baltimore Ravens. Am Anfang erwähnte ich die Möglichkeit, dass er unter den ersten 75 genommen wird und das kann man auch erwarten. Sweats reine Präsenz und die Möglichkeit zum Binden der Double Teams bietet schon genug Upside für einen früheren Pick.


Fun Fact


Sein Spitzname ist liebevoll 'Loaf', was die Abkürzung von Meatloaf, also Hackbraten ist.


Highlights


Hier könnt ihr 'Loaf' mal in Aktion sehen.


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Commentaires


bottom of page