top of page

Mr. X - Rome Odunze, Washingtons Prototyp unter den Wide Receivern



Spätestens nach seinem Auftritt bei der diesjährigen Combine wurde Rome Odunze für die breite Masse bekannt und verfestigt sich als einer der besten Wide Receiver in diesem Jahr.


Statistiken und PFF


Drei Jahre, mehr als 3.000 Receiving Yards und 24 Touchdowns. Das liest sich natürlich unheimlich gut. Rome Odunze ließ gerade in den letzten beiden Saisons keine Zweifel an seiner Klasse aufkommen. 2022 gelangen ihm bereits 1.145 Yards und 7 Touchdowns bei 75 Catches. 2023 folgte dann DAS Jahr von Washington, welches leider nicht einem Titel gegen Michigan beendet werden konnte. Odunze schloss das Jahr mit 92 Receptions für 1.639 Yards und 13 Touchdowns ab. Werte, an die lediglich Malik Nabers reinkommen konnte. PFF unterstrich diese Leistung mit einer Note von 89,1. Dies war eine Steigerung von glatten 10 Punkten zu der Vorsaison.


Pro und Contra


Warum eigentlich Mr. X? Natürlich spielt dies nicht auf die Figur von Resident Evil 2 ab, sondern viel mehr auf ihn als prototypischen X-Receiver. Das unterstreicht er mit seiner Größe von 6'3'' und einem starken Gewicht von 212 lbs. Odunze verfügt sogar über gutes Route Running, was bei Spielern seiner Größe nicht häufig vorkommt. Seine für mich jedoch größte Stärke sind die Contested Catches und sein unfassbar gutes Balltracking. Der 21-jährige Wideout verbindet seine Fähigkeiten mit einem guten Football-IQ und bietet auch Upside im Run Blocking.

Schwächen hat Washingtons Nummer 1 erstaunlicherweise gegen physische Cornerbacks in Press Coverage. Hier muss er mit besserem Coaching dran arbeiten. Seine Zeit von 4,45 auf 40 Yards sind nicht brilliant, wenngleich immer noch gut für die Physis. Leider wird er wenig Pluspunkte im Slot sammeln können, beziehungsweise hat dies am College noch fast gar nicht gemacht. Ausschlaggebend hierfür ist sein durchschnittlicher erster Schritt, beziehungsweise die 'nur' gute Explosivität.


Spielervergleich und Draftposition


Als typischer Outside Receiver hat er Ähnlichkeit mit Tee Higgins von den Cincinnati Bengals. Bei sind unheimlich gut in Contested Catches und wissen mit ihrer Physis, als auch einem guten Route Running zu überzeugen.

Higgins wurde Anfang der 2. Runde ausgewählt, solange wird Odunze auf gar keinen Fall warten. Experten sind sich einig, dass er ein Top-10-Pick sein wird und dementsprechend gut auf die NFL projiziert wird.

Alles in allem ist Rome Odunze ein herausragendes Prospect, bei dem man ziemlich kleinlich nach Schwächen suchen musste. Ein 'no-brainer' an Pick 8!


Wissenswertes


Sein Vorname hat er seinem Vater zu verdanken, der großes Interesse an Geschichte hat und ihn nach dem römischen Reich benannt hat. Hoffen wir, dass seine Karriere nicht mit einem Zerfall endet.


Highlights


Wer mal einen wirklich dominanten Receiver am College sehen will, kommt nicht um ihn drumherum.


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page