top of page

4,21 Sekunden - Hier kommt Xavier Worthy


Der neue Rekord-Mann des 40-Yard Dashs ist in diesem Draft einmalig. Er kombiniert seine unfassbare Geschwindigkeit mit gutem Route Running. Was man sonst noch über den jungen Receiver sagen kann, erfahrt ihr hier.


Statistiken


Schaut man sich die letzten drei Saisons von Worthy an, könnte man dies mit einem Wort gut zusammenfassen: Inkonstant. 2021 zündete er seinen Turbo und fing bereits 62 Bälle für starke 981 und 12 Touchdowns. Für seine erste Saison ist dies beeindruckend. Im nächsten Jahr folgten bei 59 Receptions nur noch 757 und die Touchdowns verringerten sich auf acht. In 2023 konnte er seine Leistungen jedoch steigern und beendete die Saison mit 75 Receptions für 1.014 Yards, jedoch 'nur' noch fünf Touchdowns.


Pros


Zu aller erst das Offensichtliche: Geschwindigkeit! Xavier Worthy ist mit Abstand der schnellste Spieler im Draft. Ich hatte zudem sein Route Running hervorgehoben, welches wirklich sehr gut ist. Der 20 Jahre junge Receiver ist unheimlich agil und zudem noch flexibel einsetzbar. So sammelte er nicht nur Erfahrungen im Slot, sondern auch im Special Team. Worthy bringt darüber hinaus viel Potenzial mit verfügt über gute Techniken im Release, so dass er sich nicht ausschließlich auf seine Geschwindigkeit verlassen muss.


Cons und PFF


So überragend die pure Geschwindigkeit auch ist, so fehlt es ihm generell an der nötigen Physis. Seine Körpergröße von 5'11'' ist hierbei nicht das Problem, sondern viel mehr sein Gewicht von gerade einmal 165 lbs. Damit ist er auf Anhieb einer der drei leichtesten Receiver der NFL. Leider mangelt es Worthy am Gefühl für gegnerische Zonenverteidigungy, um sich für Catches platzieren zu können. Größtes Manko sind allerdings die Drops. Hier kommen auch die schwächeren PFF-Noten ins Spiel. 2021 begann er noch mit 79,2, in 2022 und 2023 waren es lediglich 69,8 und 68,8. Er muss unbedingt konzentrierter am Catch Point werden.


Spielervergleich und Pojection


Es ist wirklich schwer einen aktiven Spieler zu finden, mit den man Worthy vergleichen kann. Am ehesten kommt noch Jaylin Hyatt in Frage, wobei er 'nur' eine 4,4 auf 40 Yards gelaufen ist. Spielerisch ähneln sich jedoch die beiden vor allem in dem Punkt, dass sie am College Outside und Slot Receiver waren und über ganz starken Game Speed verfügen.

Wie auch Hyatt ist der ehemalige Texas Longhorn ein Talent für die ersten 50 Picks und sollte hier seinen Namen aufgerufen bekommen.


Besonderes


Bereits an der Highschool zeichnete sich sein Sprint-Talent ab und er lief die 100 Meter in nicht einmal 10,5 Sekunden.


Game Tape


Es macht doch immer wieder Spaß pure Geschwindigkeit auf dem Spielfeld sehen zu können, oder nicht?


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page