• ATLFalconsGER

Die Causa Julio Jones - 2018 bis 2021

Aktualisiert: vor 5 Tagen

Julio Jones Wechsel zu den Tennessee Titans, der 2018 seinen Anfang nahm.

Eine Chronologie.



Was seit Monaten vermutet wurde, ist nun endlich Wirklichkeit geworden: Julio Jones ist getraded worden. Die Falcons schickten Jones und einen 2023 Sechstrunden-Pick am Sonntag, den 6.6.2021 an die Tennessee Titans für einen Zweitrunden-Pick im NFL-Draft 2022, zusammen mit einer Viertrunden-Auswahl im Jahr 2023.

Der Black-Sunday für viele Falcons-Fans.

Mit dem Trade erwerben die Falcons das Geld, das sie benötigen, um ihre Draft-Klasse 2021 zu verpflichten. Dieser Trade von Jones löst zwar nicht das Salary-Cap-Problem der Falcons in den Jahren 2021 und 2022, aber er bringt ein wenig Spielraum jetzt und zusätzliches Draft-Kapital in der Zukunft.


Erstaunlich ist, dass sich das gesamte Spiel in seinem finalen Akt für die Fans scheinbar nur auf die letzten zwei Wochen zugetragen hat. Auch wenn der neue General Manager Terry Fontenot seit Monaten Anrufe bezüglich eines möglichen Jones-Trades entgegengenommen hat, hat sich diese Geschichte schon seit Jahren aufgebaut.

Da Julios Zeit bei den Falcons nun offiziell zu Ende ist, lohnt sich ein Blick auf die Ereignisse, die zu diesem Punkt geführt haben.


2018


Befindet sich Julio Jones in mitten seiner fünfjährigen, 71,5 Millionen Dollar teuren Vertragsverlängerung, die er im August 2015 unterzeichnet hatte, als die Offseason 2018 begann.

Es war das erste von zwei Malen, das Julio um eine Nachverhandlung angefragt hatte.


Während die Falcons Calvin Ridley in der ersten Runde des Drafts auswählten, stimmten Dan Quinn und Thomas Dimitroff beide einer dreijährigen Verlängerung des künftigen Hall of Famers zu. Was an sich in Atlanta nichts Außergewöhnliches ist.

Doch in der NFL sorgten andere Wide Receiver für Schlagzeilen.

Jarvis Landry, Mike Evans und Sammy Watkins unterzeichneten in der Offseason 2018 Mega-Deals.


Diese Verträge traten in Kraft und plötzlich verdiente Jones nicht mehr das, was andere in der gesamten Liga verdienten, während er statistisch gesehen die Nummer 1 war.

Also schickte er seinen Agenten vor, der Druck auf die Falcons ausüben sollte, um die Saison 2018 für Jones zu nachträglich zu versüßen.


Das war jedoch nicht der Plan den die Falcons für die Offseason 2018 bereithielten. Und so teilten die Falcons Julio Jones mit, dass sie ihm keine gewünschte Gehaltserhöhung für 2018 geben werden.

Begründung: Es ist kein Budget für eine Neuverhandlung seines Vertrags eingeplant!


Die ursprüngliche Planung sah stattdessen vor Deals für Grady Jarrett, Jake Matthews und Ricardo Allen auszuarbeiten. Jeder kann sich denken, was nun passieren wird und so kam es dann auch. Julio war unzufrieden mit dieser Entwicklung und setzte in der Offseason mit sämtlichen Teamaktivitäten aus.


Lieber trainierte er mit einer anderen Wide Receiver Legende. Terrell Owens, was dem ehemaligen Front Office allerdings nicht gefallen haben soll. Denn Terrell Owens galt auch ein wenig als das Enfant Terrible in der NFL. Und Julio trieb es zudem noch auf die Spitze. Er löschte alle seine Posts und Inhalte auf Instagram, die mit den Falcons zu tun hatten. Bis heute gab es kein Posting mehr zu und mit den Falcons.


Während dieser Zeit ging Falcons Besitzer Arthur Blank zu den Reportern und sagte einen sehr gewichtigen Satz: „Julio Jones wird ein Falcon auf Lebenszeit sein!“ „Wir werden ihn zu dem größten Receiver in der Geschichte der Franchise machen, mit garantiertem Geld, das den Superstar bis Mitte seiner 30er trägt.“ Er, wie auch Jones selbst sind davon überzeugt. Blank bat um Geduld und versprach Jones einen neuen Vertrag im Jahr 2019.

Doch der Holdout ging weiter, auch als das Trainingslager kurz vor den Start war. Die Falcons gaben nach und Jones Vertrag wurde, entgegen ihren ursprünglichen Wünschen, angepasst. Jones meldete sich zum Trainingslager, nachdem er einen 4,4-Millionen-Dollar-Signingbonus erhalten hatte, der ursprünglich Teil seines geplanten Grundgehalts für 2019 war.

Zusätzlich erhielt er noch 2,9 Millionen Dollar.

Am Ende der Saison 2018 führte Jones die Liga mit 113 Receptions für 1.677 Yards an. Er war der einzige Receiver im Jahr 2018, der durchschnittlich mehr als 100 Receiving-Yards pro Spiel erzielte.


2019


Blank hat sein Wort gegenüber Jones gehalten, als die Falcons daran arbeiteten, einen neuen Vertrag für den Receiver auszuhandeln. Während der Verhandlungen gab Jones zu Protokoll, dass er wegen des Versprechens, das Blank ihm gab, nicht aussetzen würde. Jones wurde mit den Worten zitiert, dass das Wort des Besitzers Gold wert sei. Bis da schien noch alles in Ordnung zwischen den beiden gewesen zu sein.


Die Falcons und Jones einigten sich im September 2019 und Jones unterschrieb einen Dreijahresvertrag über 66 Millionen Dollar mit einer Garantie von 64 Millionen Dollar, was ihn zum bestbezahlten Receiver der NFL machte.


In dieser Saison wurde Jones der schnellste Spieler in der Geschichte der Liga, der 12.000 Receiving-Yards in seiner Karriere erreichte. Er schaffte dies in 125 Spielen und schlug damit Wide Receiver Legende Jerry Rice, der 142 Spiele brauchte, um 12.000 zu erreichen.

Jones wurde außerdem zum siebten Mal in seiner Karriere in die Pro Bowl gewählt.


Doch es gab Stimmen, die berichteten, dass es nach dem Verhandlungsprozess, der zu Jones Verlängerung 2019 führte, es noch einiges an Reststress innerhalb der Organisation gab.

Der Verhandlungsprozess war sehr zäh und fühlte sich für beide Seiten sehr hart an, verglichen mit der Vertragsverlängerungen von 2015. Es schien einiges an Porzellan zerschlagen worden zu sein. Nichts schien mehr wie vorher.

Es soll sogar soweit gekommen sein, dass das Jones Lager den Falcons mit einem Tradingwunsch drohte, wenn keine neue Vereinbarung erzielt werden könne.


2020


In der Preseason enttäuschte Julio 2020 bei der Trikot Neuvorstellung Arthur Blank sehr. Dieser setzte sich sehr für die Vertragsverlängerung für Jones ein, musste dann ein unangekündigten Fehlen von ihm bei dem Fototermin verkraften. Selbst Spieler, wie Gurley, der gerade neu gesigned wurde, waren vor Ort und ließen sich mit dem neuen Trikot ablichten. Arthur Blank war sehr enttäuscht und das Vertrauen in Julio Jones war nun auch von seiner Seite aus gebrochen


Nach einem 0-5-Start in die Saison wurden General Manager Thomas Dimitroff und Head Coach Dan Quinn entlassen und Raheem Morris übernahm als Interim-Head Coach. Während dieses miserablen Starts für die Falcons wurde Jones zum All-Time Career Reception Leader der Falcons und überholte damit Wide Receiver und Falconsliebling Roddy White.


Aber Jones erreichte diesen Meilenstein in Woche 4 gegen Green Bay, einem Spiel, in dem er mit einer Verletzung des Hamstrings früh ausschied. Diese Verletzung plagte Jones die ganze Saison über. Jones kehrte zwar zurück und spielte in der Mitte der Saison noch in ein paar Spielen, doch verpasste er den Rest der Saison, da die Hamstringverletzung nie wieder voll belastbar war. Am Ende der Saison spielte Jones in nur neun Spielen.


2021


Als Fontenot und Arthur Smith in Atlanta das Ruder übernahmen, spitzten sich die Gespräche über Jones' Zukunft zu, als Fontenot sagte, er würde Anrufe von Teams entgegennehmen, die sich nach einem möglichen Trade erkundigten.

Im März bat Jones um einen Trade und die Gespräche nahmen Fahrt auf. Bis zum Draft riefen Teams wie die Ravens an, aber die Gespräche kamen nie sehr weit, da die Falcons an ihrer Forderung festhielten, dass ein Team ein Angebot mit einem zukünftigen Erstrunden-Draft-Pick machen sollte. Der Draft kam und ging, ohne dass es einen Hinweis darauf gab, dass ein Trade-Paket geschnürt werden würde, aber die Gerüchte über einen Trade köchelten weiter.


Die Dinge kochten jedoch Ende Mai hoch, als Jones in einem Cowboys-Kapuzenpullover fotografiert wurde. Spätestens jetzt war auch der letzte Falcons-Fan irritiert. Am 24. Mai beantwortete Jones einen Anruf von Shannon Sharpe, während er live bei "Undisputed" war. Jones sagte zu Sharpe, dass er in Bezug auf Atlanta "outta there" sei und bestätigte, dass er nicht nach Dallas gehe.


Ob das eine gezielte Aktion der beide befreundeten Akteure Sharpe und Jones war, oder letztlich Julio überrumpelt wurde und ohne Kenntnis, dass er Live On Air ist, diese Aussage getätigt hat, bleibt bis heute unbeantwortet. Ein Statement der Show ist uns nicht bekannt.


Die Falcons waren von Jones öffentlichen Kommentaren mehr als nur frustriert, weil sie berechtigt das Gefühl hatten, dass dieses Gespräch sie um einen möglichen First-Round-Pick gebracht haben könnte. Die Falcons forderten immer noch diesen ein, mussten sich aber mit einem Zweitrunden-Pick begnügen, damit die Titans das gesamte Grundgehalt von Jones für 2021 übernehmen würden.


Fazit

Es bleibt zu konstatieren, dass das neue Regime mit GM Terry Fontenot und HC Arthur Smith äußerst professionell gegenüber Julio Jones verhalten haben. Mit dem nötigen Respekt wurden sämtliche Gespräche als "Privat" deklariert und nicht nach aussen kommuniziert. Dass sie in die Lage versetzt wurden einen der wertvollsten Spieler der Franchise-Gesichte zu traden ist definitiv nicht ihre Schuld. Generell ist die Frage einer Schuld auch schwer zu beantworten und letztlich auch irrelevant. Denn Julio Jones konnte zurecht mehr Geld verlangen, nachdem er statistisch abgeliefert hatte. Seine Verletzungshistorie zeigt, dass ein Ende der Karriere näher sein kann, als alles andere. Wie er das gemacht hat und ob ein Wegbleiben an den Trainingsaktivitäten sinnvoll ist, muss anderweitig geklärt werden.

Das Ex-Frontoffice wollte zudem natürlich auch ihren Superstar halten und weiter versuchen alles mögliche zu tun, um Siege einzufahren. Kann man sie dafür verantwortlich machen? Oder ist es letztlich die Schuld des Owner Arthur Blank, der durch seine Güte und bekannte Großherzigkeit eher der Franchise geschadet hat, als ihr zur helfen.

Aber vielleicht ist dieser harte Cut jetzt auch genau das, was die Falcons und die Fans brauchen. Beweisen, dass man als Team und nicht als Individuum funktioniert. Das ein "outta here" "because I wanna Win" immer nur im Verbund passieren kann.

Das ständige Backloaden (nach hinten schieben der Vertragszahlungen) der Verträge, führt zwangsläufig zu Missständen in einem Team.

Das was wir mit Julio gesehen haben, werden wir bestimmt ähnlich noch mal mit Matt Ryan in 1-2 Jahren erleben. Dann hoffentlich mit einem angemesseneren Abschied, der bis Stand heute, noch nicht erfolgt ist seitens Julio Jones.

Trotzdem Danke Julio Jones für jeden einzelnen Touchdown, jeden einzelnen Catch, jeden einzelnen Block und jeden einzelnen Rat, den Du erzielt, gefangen, gesetzt und gegeben hast. Wir werden dich nie niemals vergessen. Nur das beste für die Zukunft.


Für immer Legend.



46 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen