top of page

Mit Vollgas in die Offseason: Falcons nutzen OTA für spielerische Highlights und familiäre Momente

OTA steht für "Organized Team Activities", eine Phase im NFL-Offseason-Programm, in der Spieler und Trainer zusammenkommen, um Trainingseinheiten und Workshops abzuhalten. Es handelt sich dabei um freiwillige Aktivitäten und wird oft als eine Gelegenheit gesehen, in der die Spieler ihre körperliche Verfassung verbessern und neue Spielstrategien erlernen können, während die Trainer die Leistung und Entwicklung der Spieler bewerten können.

Es ist Freitag, 2.6.2023 und wir befinden uns am Rande der OTA-Session der Atlanta Falcons, die in ihrem Zuhause, dem Mercedes-Benz-Stadion, stattfindet. Einige prominente Spieler sind nicht anwesend, darunter Jake Matthews, Calais Campbell, Kyle Pitts, Ta'Quon Graham, Bud Dupree, Cordarrelle Patterson, Eddie Goldman, Jessie Bates III, Lorenzo Carter und Mykal Walker. Dies sollte jedoch nicht beunruhigend sein, da diese Trainings freiwillig sind und Falcons-Trainer Arthur Smith nicht beunruhigt zu sein scheint.


In der Trainingseinheit zeigten Spieler wie Avery Williams, Dee Alford, Josh Ali, Scotty Miller und Xavier Malone ihre Fähigkeiten als Retunrer. Ein besonderer Spieler, der aus der Masse hervorstach, war Dee Alford. Laut Defensive Coordinator Ryan Nielsen verbessert Alford seine Fehler sehr schnell, was ein Zeichen seiner Fähigkeit und Hingabe ist.


Bijan Robinson zeigte seine vielseitige Fähigkeiten und war überall auf dem Feld zu finden - im Backfield, im Slot und weit außen. Sein Talent und seine Bewegungsfähigkeiten wurden von Grady Jarrett gelobt, der glaubt, dass Robinson ein herausragender Spieler sein wird. Darüber hinaus demonstrierte Robinson seine Engagement und seinen Respekt für das Team, indem er nach seinem Draft die komplette Offensive Line textete und beim dem Training so viele Autogramme wie möglich gab.

Während der OTAs wurde viel individuelle Arbeit und kein Kontakttraining durchgeführt, weshalb es nicht viele bemerkenswerte Aktionen gab. Die OTAs dienen dazu, den Spielern die Möglichkeit zu geben, ihre Position im Team für den August zu verbessern.


Ein Highlight auf offensiver Seite war Desmond Ridder mit einem tiefen Pass zu J.J. Arcega-Whiteside, der zwar nicht gefangen wurde, aber gut platziert war. Die breite Palette von Spielern, die während dieser OTA genutzt wurden, unterstreicht die Tiefe und Vielseitigkeit, die das Team in diesem Jahr besitzt.

Eine weitere Aktion des Tages auf der offensiven Seite kam von Quarterback Logan Woodside und Receiver Drake London, die in der 7-gegen-7-Periode für einen Touchdown-Strike auf der linken Seitenlinie sorgten. Woodside hatte ganz offensichtlich Gefallen an dem Eins-gegen-Eins-Matchup auf der Außenseite gefunden, weil er einen Fastball abschoss, der in Londons ausgestreckten Armen in der Endzone landete.


Es lohnt sich auch, das Zusammenspiel der Wide Receiver genauer zu beobachten. Ein besonderer Schwerpunkt lag dabei auf Drake London, der seine Entschlossenheit zur Verbesserung zeigt. Er war der erste auf dem Feld und einer der letzten, der ging, weil auch er viele Autogramme für die Fans signierte.

Darüber hinaus war Mack Hollins mit seiner aggressiven Routenführung auffällig, was das Vertrauen in das neue System unterstreicht.

Interessant war auch der Einsatz von Jalen Mayfield auf rechtem Tackle, was auf eine mögliche neue (alte) Rolle hinweist. Die Offensive Line erlebte allgemein einige Änderungen, insbesondere Jovaughn Gwyn, der mehr und mehr Reps im Center bekam, ein wichtiger Aspekt, um die Tiefe hinter Drew Dalman zu entwickeln.


Beim Blick auf die Defensive, zeigte sich, dass Richie Grant in der 7-gegen-7-Periode einen bemerkenswerten Spielzug machte, indem er einen von Jeff Okudah abgefälschten Pass abfing. Ryan Nielsen äußerte sich auch über Jeff Okudah und auch Assitant Head Caoch und Defensive Back Coach Jerry Gray gab seine Gedanken in einem Kurzinterview wieder:

Und noch ein kleiner Fan-Fact am Rande zu Jeff Okudah: Er wusste nicht, dass man das Dach im Benz öffnen kann 😃

Beim weiteren Interviews zur Defense wurde klar, dass Nielsen Jessie Bates III besonders schätzt. Er lobte seine Spielstärke, Führungsqualitäten und seine Teamfähigkeit. Die Erfahrung von Bates in den Playoffs und im Super Bowl, sowie seine Rolle beim Aufbau der aktuellen Bengals-Mannschaft, werden als wertvolle Assets für die Falcons angesehen.


Grady Jarrett zeigte sich aber auch sehr beeindruckt von seinem neuem Defense-Coordinator. Am Rande der OTA sprach er über Ryan Nielsen in den höchsten Tönen. "Die OTAs dieses Jahr sind großartig und ich bin ein großer Ryan Nielsen Fan. Seine Anweisungen sind einige der besten, die ich je bekommen habe. Er ist als ehemaliger Defensive-Lineman selbst sehr praxisnah mit der DL."

Insgesamt betonte Headcoach Arthur Smith, dass die Frühlingsarbeit vor allem dazu dient, sich für die Sommersaison in Position zu bringen. Konkrete Entscheidungen werden in der Regel erst im Trainingslager getroffen. Er äußerte sich aber klar über die Saisonziele der Falcons: "Wir planen mit 20, 21 Spielen dieses Jahr!"

Und schließlich, ganz im Sinne der familiären Atmosphäre bei den Falcons, wurde Grady Jarretts kleiner Sohn, der die Trainingseinheit mit seinen Spielzeugdinosauriern vom Rand des Spielfelds verfolgte, zum Star des Tages. Insgesamt waren aber eigentlich alle Kids, die die Spieler auf dem Spielfeld versammelten, die Stars des Tages!


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page