• Silke Wertnig

Gerald Riggs - Ring of Honor



Er lief und lief und lief. So weit wie noch kein Falke vor ihm den Ball getragen hat. Daher wurde Gerald Riggs 2013 das 9.Mitglied des Ring of Honor.


Über Gerald Riggs


Es war einmal ein kleiner Junge, der am 11.Juni 1960 in Tullos, Louisiana geboren wurde. Er liebte das Laufen. An seiner Bonanza Highschool in Las Vegas, Nevada war er als unverwüstlicher Runner bekannt. Dieses Talent setze er bereits früh im Football ein und nahm es in der Position des Runningbacks mit auf die Arizona State Universität in Tempe, Arizona.


College


In Bezug auf seine Entwicklung zählte Riggs eher zu den Langläufern als den Sprintern. Zunächst wurde er bei den Sun Devils nur als Ersatz eingesetzt, weshalb seine Zahlen in den ersten Collegejahren eher überschaubar blieben: 1978 waren es bei 410 Yards 4 Touchdowns und 10 Catches. 1979 kam er auf 363 Yards mit 3 Touchdowns und 14 Catches und 1980 422 Yards mit 4 TDs und 15 Catches. Erst in seinem letzten Jahr an der Universität schaffte er es als Starter zu fungieren. Dadurch verbesserte sich seine Bilanz auf 891 Yards mit 6 Touchdowns und 11 Catches in 11 Spielen. Ob diese eine herausragende Saison ausreichte, um in der NFL durchstarten zu dürfen, zeigte der anschliessende Draft.


NFL


Für NFL-Teams muss das Gesamtpaket aus erzielter Leistung, Technik und Potenzial stimmen. Für die Atlanta Falcons schien Riggs ein heisser Kandidat für eine erfolgreiche NFL-Karriere zu sein, weshalb sie ihn bereits in der ersten Runde des 1982 Drafts als insgesamt 9.Spieler für sich auswählten. Als Gerald zu den Falcons stieß, hatten sie die letzte Saison als 2.Platzierte der NFC West beendet. Neben etablierten Spielern wie RunningBack William Andrews, der eine Saison mit mehr als 1.300 Yards und 10 Touchdown hinter sich hatte, konnte der Junge aus Louisiana nicht glänzen. Nicht einmal 300 Yards mit allerdings 5 Touchdowns wurden in der Saison 1982 auf seinem Konto verbucht. Auch im Jahr 1983 waren die Zahlen nicht viel besser. Nachdem sich der frühere Sun Devil zwei Jahre in der NFL akklimatisiert hatte, bewies er der Franchise endlich, dass sie ihn zurecht so früh gepickt hatten. Knapp 1.500 Yards und 13 Touchdowns standen am Ende der Saison auf seinem Konto. Damit war er 4.Bester in der gesamten Liga. Doch im darauffolgenden Jahr, dem Besten seiner Karriere, konnte er sogar noch eine Schippe drauf legen.

Er lief für 1.719 Yards und 10 Touchdowns und konnte bei 33 gefangenen Bällen noch 267 weitere Yards vorweisen. es war auch das Erste von drei aufeinander folgenden Jahren, in denen er in den ProBowl gewählt wurde.

In den 80-iger Jahren war Riggs übrigens der einzige Spieler, der keinen einzigen Fumble bei über 1000 erziel Yards zuließ. Mit 6.631 Yards ist er nach wie vor die unangefochtene Nummer eins der Atlanta Falcons in Bezug auf rushing Yards. Mit 48 Touchdowns steht er außerdem noch zusätzlich auf Platz 5 in den Rekordbüchern des NFL-Teams.

Vor der Saison 1989 wurde der erfolgreiche Rusher dann allerdings zu den Washington Redskins getraded. Dort spielte er noch drei Saisons und beendete seine Karriere am Höhepunkt: Dem Gewinn des Superbowls 1991 durch einen 37:24 Sieg über die Buffalo Bills.



Nach der NFL


Nach seine sportlichen Laufbahn wurde es ruhig um Gerald Riggs. 2013 ernannten die Falcons ihn in Ihren Ring of Honor. 2018 wurde er in die Atlanta Sports Hall of Fame aufgenommen. Zudem ist er Mitglied in der Southern Nevada Sports Hall of Fame.

Riggs hat zwei Söhne, die ebenfalls Football spielten, jedoch mit deutlich weniger Erfolg: Gerald Riggs, Jr. spielte kurzzeitig für die Miami Dolphins als RunningBack. Der jüngere Bruder Cody als Cornerback für eine überschaubare Zeit bei den Tennessee Titans.


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen