• Silke Wertnig

Jessie Tuggle - Ring of Honor

Kaum ein Spieler ist so eng mit den Falcons verbunden wie dieser: Jessie „The Hammer“ Tuggle verbrachte seine komplette Profi-Karriere in Atlanta.




Über Jessie Tuggle

Als am 4.April 1965 ein schmächtiger und asthmatischer Junge in Griffin, Georgia geboren wurde, hätte wohl niemand damit gerechnet, dass daraus einmal einer der besten Spieler aller Zeiten in der Falcons-Geschichte werden würde. Denn obwohl er in seinem Senior-Jahr an der Griffin High School zum MVP (wertvollsten Spieler) gewählt wurde, nachdem er sein Team ins Halbfinale der State-Meisterschaft geführt hatte, glaubten die meisten Anwerber der Colleges nicht an Jessie. Sie hielten ihn für zu klein und sahen kein Potenzial auf hohem Level zu spielen, so dass er “nur“ von zwei Schulen ein Stipendium angeboten bekam: Valdosta State College und University of West Georgia.


College

Jessies Wahl fiel auf das Valdosta State College, dessen Football-Programm zwar noch in den Kinderschuhen steckte, was aber den einfachen Vorteil hatte, weiter weg zu liegen. Zunächst als Defensive End positioniert, war der spätere NFL-Profi bereits im ersten Jahr in der Startaufstellung der „Blazer“-Verteidigung zu finden. Leider konnte die Offense das Niveau der Defense nicht annähernd mitgehen und so verliefen die ersten Spielzeiten für das VSC-Team weniger erfolgreich. Es hinderte jedoch Tuggle nicht daran, sich kontinuierlich zu verbessern und seine eigenen Erfolge zu feiern.


Drei aufeinander folgende Jahre wurde er in das All-GSC Team (Gulf South Conference) gewählt. Zur Saison 1985 führte Coach Jim Berryman dann eine entscheidende Änderung durch: Er setzte Jessie auf die Position des Inside Linebackers. “Der böse Haufen“, zu dem auch Tuggle zählte, konnte auch weiterhin beachtliche Zahlen aufweisen. Landesweit waren sie die Nummer 13 in zugelassenen Passing Yards. Da die Offense jedoch noch immer nicht nachzog, blieben die Blazers weiterhin titellos.


Unter dem neuen Trainer Mike Cavan sollte sich das jedoch schnell ändern und das Team von VSC ging mit einem stolzen Ergebnis von 9 Siegen und nur 2 Niederlagen aus der Saison 1986. Tuggle führte in dem Jahr nicht nur die Liste der Spieler in Bezug auf Tackles an seinem College an (129 in dem Jahr), sondern wurde zudem zum Defensive-Spieler des Jahres der Gulf South Conference gewählt. Damit war er der erste Spieler seines Colleges, der diese Auszeichnung bekam.


Die Scouts der NFL schien das jedoch wenig zu beeindrucken, denn sie bezweifelt aufgrund seiner Größe noch immer, dass er die Athleten in der Profiliga genauso hart würde tacklen können, wie die gegnerischen Studenten. Im Draft 1986 wollte ihn daher keines der Teams verpflichten, doch zum Glück für den „nasty bunch“-er hatte Coach Cavan Verbindungen nach Atlanta. Er organisierte seinem Spieler ein Probetraining, in dem dieser die Falcons Verantwortlichen überzeugen konnte.


NFL

Zum Glück für beide Seiten, erkannten die Falcons noch, was in dem Linebacker steckte und verpflichteten ihn 1987 als undraftet Free Agent (Siehe dazu auch den spannenden Artikel “Free Agency“ von Kevin). Bis zu seinem Karriereende blieb er der Franchise treu und zählt damit zu den wenigen professionellen Athleten, die ihre komplette sportliche Laufbahn, von der Highschool bis zur Profiliga, in Georgia verbrachten.


In seinen ersten zwei Jahre durfte die spätere Legende mehrfach von Beginn an spielen, doch wirklich von sich Reden machte Tuggle erst im Jahr 1989. In dieser Saison konnte er die meisten Tackles (183 insgesamt) unter allen Falcons vorweisen. Im darauffolgenden Jahr führte er mit 201 Tackles bereits die NFL an. Dieser Coup sollte ihm 4 Mal in seiner 14-jährigen Karriere gelingen.


Der für seine Knochenbrechenden Hits bekannte Linebacker setzte mit 207 Tackles 1991 einen neuen Falcons-Rekord und blieb er Atlanta trotz Erfolglosigkeit treu, womit er das Herz vieler Fans gewann. 1992 wurde er das erste von sagenhaften fünf Malen (+ 1994, 1995, 1997, 1998) in den ProBowl gewählt, zudem schaffte er es 3x in die All-Pro-Auswahl (1991, 1994, 1998).


Der Höhepunkt von Tuggle‘s Laufbahn liegt im Jahr 1998. Mit unglaublichen 11 Tackles gegen die Vikings half die Falcons-Legende die NFC Meisterschaft zu holen und den Weg in den SuperBowl zu ebnen. Leider unterlag Atlanta bei ihrer ersten Teilnahme am SuperBowl XXXIII gegen die Denver Broncos. Damit neigte sich leider auch die Karriere von „the Hammer“ ihrem Ende entgegen.

Aufgrund anhaltender Verletzungen erklärte Jessie Lloyd Tuggle nach der 2000 Saison seinen Rücktritt. Was blieb, waren fantastische Zahlen, die einen nur Staunen lassen:

  • 14 Spielzeiten ein Falcon

  • 1.640 Tackles

  • 37 Pass Deflections

  • 14 Sacks

  • 10 verursachte Fumbles

  • 6 Interceptions

  • 1.293 Tackles zw. 1990 und 1999 (NFL Rekord)

  • Die meisten Touchdowns nach gefumbleten Bällen (NFL Rekord bis 2009)





Nach der NFL

Nach einem emotionalen Rücktritt aus dem aktiven Kader wurde die ehemalige Nummer 58 am 22. Dezember 2002 in der Halbzeit des Spiels gegen Detroit mit dem „Jessie Tuggle Day“ besonders geehrt. Der mehrfache Pro-Bowler wurde in den Falcons Ring of Honor aufgenommen und die Trikotnummer seitdem nicht mehr vergeben.

Auch sein ehemaliges College erwies ihrem früheren Studenten eine außerordentliche Würdigung: seine dortige Nummer 88 wurde ebenfalls geblockt, er wurde in die Valdosta State College Football Hall of Fame