• Kevin Günther

Charles London - Quarterbacks Coach

Unser neuer Quarterback Coach heißt Charles London. Er besitzt eine gewisse Parallele zu Kyle Shannahan und Andy Reid. Welche das ist, erfahrt ihr später!


Football-Anfänge

Geboren am 12.08.1975 in Dunwoody, Georgia, begann Charles London an der Dunwoody High School, Football zu spielen. Er kam auf der Position des Running Backs zum Einsatz und spielte von 1994 bis 1996 College Football an der Duke University.

Beginn der Coaching Karriere


Seine erste Stelle als Football-Coach nahm London 2004 an der Duke University an, wo er vor 10 Jahren noch selbst gespielt hatte. Zwei Jahre lang wurde er dort als Graduate Assistant eingesetzt, ehe er 2006 zum ersten Mal den Posten des Running Back Coaches einnehmen durfte. Aufgrund des schwachen Kaders gingen die Blue Devils ohne einen Sieg aus der Saison (0-12) und Charles London verließ zur Saison 2007 den College Football um in der NFL bei den Chicago Bears als Offensive Quality Control Coach zu arbeiten.


Kennenlernen der NFL und Rückkehr zum College


Insgesamt verbrachte London drei Jahre bei den Bears, ehe er 2010 für eine Saison zu den Philadelphia Eagles wechselte und dort für ein Jahr als Pro Scout tätig war. Nach dem kurzen Zwischenstopp in Philadelphia ging Charles London zu den Tennessee Titans und besetzte auch dort den Posten des Offensive Quality Control Coach. In dem Jahr bei den Titans lernte unser neuer Quarterback Coach auch Arthur Smith kennen, der zu dieser Zeit als Defensive Quality Control Coach gearbeitet hat.


Um in seiner Karriere den nächsten Schritt gehen zu können, wechselte London 2012 zurück zum College Football. Er wurde zum neuen Running Back Coach der Penn State University ernannt und war von nun an unter der Obhut von Head Coach Bill O‘Brien. Die Entscheidung ans College zurückzukehren entpuppte sich als goldrichtig. Er verhalf dem Running Back Zach Zwinak in den Saisons 2012 und 2013 zu jeweils über 1.000 Scrimmage Yards und insgesamt 19 Touchdowns. Penn State konnte in den beiden Spielzeiten mehr Siege als Niederlagen (15-9) einfahren.


Zweite Chance und Durchbruch in der NFL


Zur Saison 2014 nahm Bill O‘Brien den Head Coach Job bei den Houston Texans an. In seinem Coaching Staff befand sich auch Charles London, der bei den Texans ebenfalls als Running Back Coach eingesetzt wurde. Mit seiner Hilfe erlebte Running Back Arian Foster eine überragende Saison, in der ihm über 1.500 Scrimmage Yards, 13 Touchdowns und eine Teilnahme zum Pro Bowl gelangen.


Nach einem aufgrund von Verletzungen geprägten und dadurch enttäuschenden Jahr der Texans Running Backs, wurde zur Saison 2016 Lamar Miller verpflichtet. London verhalf auch Miller zu zwei sehr guten Saisons mit insgesamt über 2.400 Scrimmage Yards und 12 Touchdowns. Im Jahr 2018 verließ Charles London die Houston Texans um eine Stelle als Quarterback Coach anzunehmen.


Die Suche erwies sich im ersten Versuch als nicht erfolgreich und so ging er zurück nach Chicago um dort die Running Backs zu trainieren. Ob Jordan Howard in der Saison 2018 (über 1.000 Scrimmage Yards, 9 Touchdowns) oder David Montgomery in den Saisons 2019 (über 1.000 Scrimmage Yards, 7 Touchdowns) und 2020 (über 1.500 Scrimmage Yards, 10 Touchdowns), beide Running Backs spielten großartigen Football unter Coach London.


In seinen drei Jahren bei den Bears lernte er auch David Ragone (Quarterback Coach, Pass Game Coordinator) kennen und arbeitete sehr eng mit ihm zusammen. Zur Saison 2021 wird er nun seinen Wunsch verwirklichen und zum ersten Mal den Posten des Quarterback Coach einnehmen dürfen. Auch wenn es Bedenken von vielen Fans gibt, da er vorher nie die Quarterbacks trainieren konnte: Kyle Shannahan und Andy Reid haben in ihrer Vergangenheit Wide Receiver, respektive Offensive Linemen trainiert und entwickelten sich zu großartigen Quarterback Coaches.

31 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen